Alle Beiträge von Olaf Maier

Deutschland Pokal 2021 in Freiburg

Nach über 8 Monaten Corona bedingter Wettkampfpause fand um 13.-17.07.2021 der internationale German Cup in Freiburg statt. Erstmals waren in diesem Jahr die Kategorien ab Minis sowie Paartanzen und Solotanzen dabei. Immerhin 10 Nationen traten den Weg nach Freiburg an, lediglich die Sportler aus Übersee blieben zum Großteil aus. Die vielen Reise-, und Quarantänebestimmungen machten eine Teilnahme für diese Rollkunstläufer leider unmöglich.

Von der TGS Ober-Ramstadt waren durch den DRIV Lena Bauer (Senioren Pflicht), Sofie Hofferberth (Senioren Kür) und Anna Maier (Minis) nominiert.


Gleich am ersten Tag absolvierte Lena Bauer ihren Wettbewerb. Im ersten Bogen war ihr die lange Wettkampfpause deutlich anzumerken so dass er einige kleine Fehler unterliefen. Bis zum Ende schaffte sie es aber ihre Nervosität abzulegen und gewann den letzten Bogen mit Abstand. Sie belegte einen knappen 7. Platz mit nur 3 Punkten Abstand zu Bronze.

Für Anna Maier war es ihr erster großer internationalen Wettkampf. Sie überzeugte wie gewohnt mit ihrem sehr schönen Ausdruck und zeigte keine Unsicherheit. Leider gelang ihr die letzte Pirouettenkombination nicht wie gewohnt, so dass sie ein paar Punkte verschenkte. Am Ende war es ein sehr guter knapper 3. Platz und eine Siegerehrung die sie bestimmt nicht mehr vergessen wird.

Für Sofie war es nach Triest bereits der 2. internationale Wettkampf in diesem Jahr. Für sie hieß es sich weiter an die internationale Spitze heranzuarbeiten. Schon im Kurzprogramm zeigte sie deutlich mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit als noch vor 4 Wochen in Italien. Leider gelang der Doppelaxel und die sonst so sichere Pirouettenkombi noch nicht, so dass sie am Ende einige Punkte liegen ließ. Auch in der Kür kehrte sie zum Teil schon wieder zu alter Stärke zurück und übertraf ihre Wertung von Triest um 17 Punkte. Am Ende wurde es ein guter 6. Platz.

Jetzt heißt es noch mal fleißig trainieren denn vom 03.-07.08.2021 stehen die deutschen Meisterschaften in Göttingen an. Dort wollen unsere Läufer ihre Leistung noch einmal steigern und gute Plätze belegen.

Wir drücken die Daumen

Sofie Hofferberth für Sedmark Bressan International Trophy nominiert

Nach fast 2-jähriger Pause im internationalen Wettkampfkalender wurde Sofie Hofferberth gemeinsam mit einer kleinen deutschen Mannschaft für die internationale Trophy vom 25.-30.05.2021 in Triest (Italien) nominiert.
Der Wettbewerb wurde unter strengen Corona Auflagen und ohne Zuschauer ausgerichtet. Trotzdem wurde den Aktiven im Rahmen der derzeitigen Möglichkeiten eine hervorragende Meisterschaft vom Veranstalter geboten. Die deutsche Mannschaft wurde herzlich empfangen und es war vor Ort alles bestens organisiert um den Sportlern einen tollen Wettkampf mit hochkarätiger Besetzung zu bieten.

Leider war auch Sofie wie dem gesamten Rest der deutschen Mannschaft die lange Wettkampfpause anzumerken. Trotz gutem Training und Einlaufen in einer tollen Halle gelang es Sofie dieses Mal nicht ihr eigentliches Können abzurufen. Es war deutlich zu spüren, dass die anderen Nationen schon einige Wettkämpfe zuvor bestritten hatten. Am Ende blieb ein 17. Platz bei einem sehr schönen Wettkampf.

Für unsere Sportler war es dennoch wichtig wieder ins international Wettkampfgeschehen einzugreifen. Alle sind mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen nach Hause gereist. Ein bisschen Normalität nach der langen Zeit hat allen gut getan.

Jetzt werden wir uns in Ruhe auf die kommenden Wettkämpfe vorbereiten und fleißig trainieren.

Deutsche Meisterschaften Kür 2020

Trotz schwerer Bedingungen in Zeiten der Corona Pandemie fanden die Deutschen Meisterschaften 2020 im Rollkunstlauf für die Disziplinen Kürlaufen, Paarlaufen und Inline-Artistic in Darmstadt statt. Von der TGS Ober-Ramstadt gingen 8 Läuferinnen an den Start.

Deutsche Meisterschaften 2020 – Tag 1

Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaften ging unsere jüngste TGS Läuferin, Hinata Biamonti, bei den Schüler D an den Start. Nach einem drei stündigem Stromausfall durfte sie endliche ihre Kür präsentieren. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten lief sie eine zufriedenstellende Kür mit sehr tollen Pirouetten. Am Ende sprang ein sehr guter 8. Platz für Hinata heraus.

Auf dem Foto: Hinata Biamonti mit Trainerteam Martina Disser (links), Marc Brokelmann und Beke Reimann (rechts).
Ergebnis

Deutsche Meisterschaften 2020 – Tag 2
Anna Maier ging bei den Schüler C Mädchen 1 an den Start. Am Anfang ihres Programmes hatte sie etwas wackelige Beine was aber schnell nachließ und sie präsentierte im weiteren Verlauf ihrer Kür schöne Sprünge und Pirouetten. Durch die sehr gute läuferische Darbietung wurde Anna mit dem 2. Platz belohnt.

Auf dem Foto: Anna Maier mit dem renommierten Trainerteam der TGS Ober-Ramstadt: Martina Disser (links), Marc Brokelmann und Beke Reimann (rechts).
Ergebnis

Danach gingen in der Schüler C Mädchen Gruppe 2 Sophie Heisel, Emilia Wojciechowski und Emma Weimer an den Start. Amelie Reum hatte sich leider im letzten Training vor der Meisterschaft so schwer am Arm verletzt, dass sie die nächsten Wochen ausfallen wird. Auf diesem Wege wünschen wir Amelie gute Besserung.

Auf dem Foto v.l.n.r.: Emma Weimer, Emilia Wojciechowski, Sophie Heisel und Amelie Reum.


Sophie konnte leider ihre guten Leistungen aus dem Training nicht abrufen und belegte Platz 16.

Auf dem Foto: Sophie Heisel

Emilia zeigte eine schöne Kür mit kleinen Wacklern und erreichte den undankbaren 4. Platz hinter Emma, die hingegen nur leicht bei einem Element strauchelte und die Wertungsrichter mit einer sonst tollen Kür überzeugte, sodass am Ende Platz 3 heraussprang.

Auf dem Foto: Emma Weimer
Ergebnis

Deutsche Meisterschaften 2020 – Tag 2 (Fortsetzung)

Zum Beginn des 2. Tages startete Emma Brucculeri mit ihrer Kurzkür. Der Wettbewerb wurde kurzfristig durch den Stromausfall am 1. Wettkampftag auf den Vormittag des 2. Tages verschoben. Emma lief eine souveräne Kurzkür mit einem kleinen Sturz, welcher aber durch die starke läuferische Darbietung in der Bewertung unterging. Sie lag auf Platz 2 und startete somit auf einer super Ausgangsposition in die zweite Runde, die Langkür. Hier bestätigte Emma mit einem schönen Programm ihr Können und konnte ihren 2. Platz behalten.

Auf dem Foto: Emma Brucculeri mit Trainerteam Martina Disser (links), Marc Brokelmann und Beke Reimann (rechts).
Ergebnis

Deutsche Meisterschaften 2020 – Tag 3+4

Am Freitag und Samstag durften unsere zwei Läuferinnen in der Meisterklasse Damen mit ihren zwei Programmen an den Start gehen: Sofie Hofferberth, die dieses Jahr das erste Mal in der höchsten Klasse startete, und Lena Bauer.

Lena konnte leider ihr Können in der Kurzkür nicht unter Beweis stellen, da ihre Beine zu nervös waren, was am Schluss nur zu Platz 9. führte. Im Kür Wettbewerb lief sie die 7. beste Kür was am Ende in Kombination leider nur für Platz 10 reichte.

Sofie Hofferberth legte eine tolle Kurzkür aufs Parkett und ging damit in Führung. Mit der guten Ausgangsposition konnte sie sich ein, zwei kleine Wackler erlauben, um nach Platz 3 in der Langkür trotzdem Deutsche Meisterin 2020 zu werden.

Auf dem Foto v.l.n.r.: Martina Disser, Lena Bauer, Marc Brokelmann, Sofie Hofferberth und Beke Reimann.
Ergebnis

In diesem Sinne möchten wir dem Hessischen Rollsport und Inline Verband ein Lob sowie ein Danke für die Durchführung dieser „besonderen“ Deutschen Meisterschaften aussprechen.

Gutes Training ist die beste Vorbereitung – Lehrgang bei TGS Ober-Ramstadt 2020

Im Rahmen der Vorbereitung zu der Deutschen Meisterschaft fand am 04.Oktober 2020 in der Großsporthalle der TGS Ober-Ramstadt ein Lehrgang statt. Unter der Leitung von Martina Disser und den weiteren Trainern Beke Reimann und Marc Brokelmann wurden die Nominierten in 2 Gruppen geteilt und in 60-Minuten Einheiten trainiert.

Alle Sportlerinnen mussten erst jedes einzelne Element zu ihren Küren perfekt ausarbeiten, mehrere Male wiederholen und danach die gesamte Kür, so wie auf dem Wettbewerb präsentieren. Auch im Tanz- und Kondition- (Athletik) Training sollten allesamt ein anspruchsvolles Programm erarbeiten.

Die erste Gruppe der Sportlerinnen mit Sofie Hofferberth, Lena Bauer, Melissa Delp, Emma Brucculeri, Emma Weimer und Emilia Wojiciechowski hatten sogar mit der speziell eingeladenen Tanzlehrerin Viviana Iparraguire den legendären Thriller von Michel Jackson zum Leben erweckt (siehe Video unten):

Es war sehr beeindruckend, mit welcher Disziplin und mit wie viel Durchhaltevermögen auch die zweite, jüngere Gruppe mit Anna Maier, Sophie Heisel, Amelie Reum, Amy Mavica (trotz Verletzung), Lorena Loconte und Hinata Biamonti das straffe Programm bewältigten.

Alle Läuferinnen waren sehr begeistert und hatten viel Spaß dabei gehabt!

Medalienregen für TGS bei Solotanz

Im Rahmen der Hessischen Landesmeisterschaften 2020 fanden auch bei den Solotänzern die Wettbewerbe statt. Von Seite der TGS Ober-Ramstadt hatten sich 6 Läuferinnen in verschiedenen Kategorien qualifiziert. Die noch jüngere Sparte der TGS 1900 Ober-Ramstadt wurde in den letzten Jahren erfolgreich von Julia Grigat mitaufgebaut, die jetzt als Trainerin die Geschicke der Solotanzgruppe führt.

In allen Kategorien von Anfänger bis Meisterklasse haben alle gestarteten Läuferinnen einen Podestplatz erreicht:

Anfänger Mädchen Solotanz: 1. Platz Mira Decker

Nachwuchsklasse Mädchen Solotanz: 1. Platz Lina Decker

Schüler C Mädchen Solotanz: 1. Platz Anna Maier

Schüler A Mädchen Solotanz: 2. Platz Anna-Marie Windemut; 3. Platz Isabel Windemut

Meisterklasse Damen Solotanz: 1. Platz Julia Grigat

Auf dem Foto v.l.n.r.: Lina Decker, Isabel Windemut, Julia Grigat, Anna Maier, Anna-Marie Windemut und Mira Decker

In der Kategorie Schüler C Mädchen Solotanz wurde Anna Maier für die Deutsche Meisterschaft 2020 nominiert.

Die Trainerin Julia Grigat zeigte sich sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Alle Läuferinnen sind sehr motiviert und blicken mit Zuversicht auf eine erfolgreiche Saison 2021.

Julia Grigat und die anderen Solotänzerinnen würden sich über weiteren Zuwachs in der Gruppe dieser reizvollen Sportart freuen und laden alle Interessierte ganz herzlich zu einem Schnuppertag am 24.10.2020 in die Großsporthalle von 17:30 bis 19:00 Uhr ein.

Hessische Landesmeisterschaften 2020

Nach einer langen Wettkampfpause konnten die TGS Sportler und Sportlerinnen wieder an den Start gehen. Trotz erschwerten Trainingsbedienungen und fehlender Wettkampfpraxis zeigten die TGS-ler, unter der Führung von Martina Disser und hervorragender Unterstützung der Trainer Beke Reimann und Marc Brokelmann, beeindruckende Leistungen bei den Hessischen Landesmeisterschaften 2020. In Kür und Pflicht nahmen 11 Läufer- und Läuferinnen des Vereins teil.

Aktuelle Ergebnisse in den Disziplinen „Pflicht“ und „Kür“ und die Platzierungen können nachfolgender Tabelle entnommen werden:

Meisterklasse Damen Kür: 1. Platz Sofie Hofferberth; 3.Platz Lena Bauer;

Hessische Landesmeisterschaft 2020: Sofie Hofferberth (links) und Lena Bauer (rechts)

Meisterklasse Damen Pflicht: 1. Platz Lena Bauer; 2. Platz Janine-Kristin Cestar;

Schüler B Mädchen Kür: 2. Platz Emma Brucculeri; 9.Platz Amelie Hein

Auf dem Foto: Emma Brucculeri

Schüler C Mädchen Kür: 1. Platz Anna Maier; 2. Platz Emma Weimer; 6. Platz Lorena Loconte; 7. Platz Sophie Heisel; 12. Platz Amelie Reum;

Auf dem Foto: Emma Weimer (links) und Anna Maier (rechts).

Schüler D Mädchen Kür: 5. Platz Hinata Biamonti;

Krankheitsbedingt konnten Samira Münzberg, Melissa Delp und Amy Mavica leider nicht an dem Wettbewerb teilnehmen.

Für die deutsche Meisterschaft sind folgende Läuferinnen nominiert worden: Sofie Hofferberth, Lena Bauer, Janine-Kristin Cestar, Emma Brucculeri, Emma Weimer, Anna Maier, Sophie Heisel, Lorena Loconte und Hinata Biamonti.

Das Trainerteam mit Martina Disser, Beke Reimann und Marc Brokelmann freute sich über das hohe Niveau der Läufer/innen und konzentriert sich nun auf die Vorbereitung für die deutsche Meisterschaft, die von 14. bis 17. Oktober in Darmstadt stattfinden wird.

Hessischer Nachwuchs- und Show-Wettbewerb 14.09./15.09. 2019

Beim alljährlich stattfindenden Hessischem Nachwuchs- und Show- Wettbewerbes treten Rollkunstläufer aus ganz Hessen gegeneinander an. Bei den meisten Wettkämpfen in den Disziplinen Pflicht und Kür sind Ober-Ramstädter Sportler erfolgreich mit am Start.

Auf dem Foto v.l.n.r.: 1-Reihe Mila Kehm und Hannh Heikämper;
2-Reihe Masch Kehm, Mira Decker und Johanna Krost

In der Disziplin Pflicht errangen Sportler/innen des TGS in den unterschiedlichen Alters- und Kategorie-Gruppen die Plätze 1 (Lina Decker), 2 (Mira Decker), 3 (Nadine Breitwieser), 4 (Mascha Kehm), 5 (Johanna Krost), 6 (Hannah Heitkämper) und 7 (Mila Kehm).

Auf dem Foto: Lina Decker links und Nadine Breitwieser (rechts)

Bei den Wettläufen zur Disziplin Kür waren die TGS-Läufer/innen nicht minder erfolgreich. Es gab Goldmedaillen (Isabel Windemut, Lina Decker), Silbermedaillen (Mascha Kehm, Nadine Breitwieser, Mila Kehm) und Bronzemedaillen (Leonie Schäfer, Estella Ihrig, Mira Decker, Charlotte Reiz, Anna-Marie Windemut). Folgende weitere Plazierungen in den jeweiligen Altersklassen wurden erreicht: Hanna Laue den 4. Platz, Salvatore Mavica den 5., Maria Ginevra Barrack und Johanna Krost belegten den 6. Platz und Hannah Heitkämper erkämpfte in einem starken Feld den 8. Platz.

  •  Die Kür hat Estella souverän, sicher und elegant vorgetragen.
    Sie belegte mit einer tollen Punktezahl stolz den 3. Platz. Estella hatte eine erfolgreiche erste Saison bei der TGS Ober-Ramstadt.
    Herzlichen Glückwunsch!

Die Laufgemeinschaft „Versatile Skaters“ zeigte ein letztes Mal ihre diesjährige Show, mit der sie im März 2019 zu Vize Deutschen Meistern wurden und belegten den 1. Platz.

SGA Breitensport Cup

Am 07.09 und 08.09. war der Wettergott dem Rollsport nicht gewogen und zwang die Rollsportgemeinde von der SGA-Außenbahn in die Halle des LLZ auszuweichen. Es beeindruckte aber niemanden. Weder Organisatoren noch Sportler oder Besucher ließen sich die Freude am jährlich wiederkehrenden SGA-Breitensport-Cup durch den Dauerregen nehmen.

Den Einstieg machte die Disziplin Freiläufer (3)-Pflicht, bei der Mira Decker mit großem Abstand den 1. Platz belegte und Sarah Lebold mit ihrer persönlichen Jahresbestleistung den 5. Platz errang. Auch Mascha (1) und Mila Kehm (3) konnten sich behaupten und Platzierungen auf dem Treppchen erkämpfen. Weitere Plätze wurden von Lina Decker (6), Johanna Krost (5) und Hannah Heitkämpfer (6) belegt.

Auch bei den Kür-Wettbewerben gab es Anlass zu Freude und Stolz. Bei den Minis Gruppe 2 verpasste Lina Martin trotz Punktgleichheit knapp das Treppchen, Lara Kneussel und Caroline Hein belegten mit ihren gut gelaufenen Küren die Positionen 5 und 10.

v.l.n.r. Lara Kneußel, Lina Martin, Leonie Schäfer und Caroline Hein.

Die Gruppe der Anfänger 1 wurde von Leonie Schäfer (1) dominiert, bei den Anfängern 2 belegte Sarah Lofi den 9. Platz und für die Anfänger 3 errang Amy Weaver in einem großen Läuferfeld den 5. Platz.

Zu den Pechvögeln in der Gruppe 2 der Freiläufer gehörte Estella Ihrig. Sie musste sich trotz höherer Punktzahl mit dem 4. Platz begnügen. Die Platzierungen bei den Kürwettbewerben der Freiläufer Gruppe 3 waren Mascha Kehm (4), Mira Decker (6) und Sarah Lebold (11).

Auf dem Bild: Vorne Mascha Kehm; 2.Reihe: Mira Decker (links) und Lisa Bachmeyer (rechts);
3-Reihe: v.l.n.r. , Estella Ihrig, Sarah Lebold

Bei den Figurenläufern gingen in 2 Altersklassen gleich 2 Goldmedaillen (Anna-Marie Windemut, Lina Decker), 2 Silbermedaillen (Isabel Windemut, Mila Kehm) und 1 Bronzemedaille (Salvatore Mavica) an TGS Ober-Ramstadt. Dazu noch die Plätze 5 (Johanna Krost) und 7 (Hannah Heitkämper). Dieser Wettkampf diente auch gleichzeitig als tolle Vorbereitung für das darauffolgende Wochenende, an dem der Hessische Nachwuchswettbewerb in Hanau ansteht.

Rollkunstläufer der TGS 1900 Ober-Ramstadt erfolgreich bei den Europameisterschaften gestartet!

Vom 30.8. bis 7.9. fanden die diesjährigen Europameisterschaften in Harsefeld bei Hamburg statt. Sofie Hofferberth und Lena Bauer wurden hierfür vom DRIV nominiert. So berichten die Top Sportlerinnen über ihre Teilnahme an dem Wettbewerb…

Lena Bauer:

„In Harsefeld bin ich bei der Meisterklasse Damen in Pflicht an den Start gegangen. Da wir in der Woche vor der Europameisterschaft noch einen Vorbereitungslehrgang in Harsefeld hatten, kannte ich den Boden schon und musste mich nicht wieder komplett neu auf ihn einstellen. Der Boden war recht unkompliziert, schnell und griffig. Auch die beiden Trainingseinheiten liefen ohne größere Probleme. Am Wettkampftag selbst war ich schon nervös. Leider lief die erste der drei Figuren nicht so wie geplant und mir sind ein paar Fehler unterlaufen. Danach habe ich mich aber wieder gefangen und die nächsten beiden Figuren ohne Fehler vorgetragen. Mit meinem 4. Platz bin ich, auch wenn es der undankbare vierte ist, sehr zufrieden, vor allem wenn ich bedenke, dass eben die erste Figur nicht so lief, wie ich mir das vorgestellt habe“.

Auf dem Foto: Lena Bauer

Sofie Hofferberth:

„Über die Nominierung habe ich mich mega gefreut. Durch den Vorbereitungslehrgang habe ich mich sehr sicher auf der Bahn gefühlt und auch die Trainings verliefen sehr gut. An den Wettkampf Tagen war ich ziemlich aufgeregt aber während der Küren merkte ich davon nichts mehr. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Mit dem 5. Platz nach der Kurzkür habe ich gar nicht gerechnet, da das Teilnehmerfeld sehr stark war. Durch zwei kleine Fehler in der Kür landete ich auf dem 7. Platz, mit dem ich trotzdem mehr als zufrieden bin, da mein Ziel Top 10 bei 15 Teilnehmern war“.

Auf dem Foto:Sofie Hofferberth

Wir gratulieren beiden Läuferinnen für diese tolle Leistung und wünschen ihnen viel Erfolg für die kommenden Wettbewerbe!